Quelle: LAS 125.3 Nr. 46

Eidliche Inventarien zum Namen Riecken

In dieser Zeit war es Auflage, dass der Nachlass der Verstorbenen bei Gericht aufgelistet eingereicht werden mußte, die Einreichenden hatten unter Eid die Richtigkeit ihrer Angaben zu bestätigen. Anscheinend gab es bei den anschließenden Erbauseinandersetzungen keine Schwierigkeiten, denn diese Dokumente sind größtenteils noch ungeöffnet versiegelt.

Johanna Dorothea Riecken, + 7. März 1829,
eingereicht durch Claus Riecken zu Ehlerstrücken

Magdalena Riecken, + 7. December 1826,
eingereicht durch Landinste Hans Jürgen Riecken

Anna Riecken, + 31. August 1826,
eingereicht durch Landinste Johann Riecken, Stolpe

Arbeitsmann Johann Christian Riecken, Rüsch, + 10. Dec. 1820,
eingereicht durch Anna Augusta Riecken, Rüsch

"Witwe Cathrina Riecken, + 14. März 1817,
eingereicht durch Sohn Hans Joachim Riecken, Köllingbeck,"

"Gastwirt Jürgen Hinrich Riecken, + 22. Dec. 1832,
eingereicht von Dorothea geb. Helmers"

"Inste Claus Riecken + 29. Juni 1824, Stolpe,
eingereicht von Magdalena Elisabeth Riecken"

zurück